Fachfragen bei Dachbau.de

 
Bauhaus (Gast) fragt am 22.09.2015:
 
Bei unserem neuen Bauhaus mit Flachdach bleiben auch Stunden nach den Regen große Flächen mit Wasser bedeckt -- das Gefälle ist nicht gleichmäßig ausgeführt. Der Bauunternehmer sagt mir, das entspräche der DIN und sei kein Problem. Kann das jemand bestätigen und auf welche DIN kann ich mich berufen? Danke!
 
 
  
 
1 Antwort(en), letzte am 22.09.2015:
 
   Päffgen GmbH (Fachfirma) schreibt am 22.09.2015:
 
Die vorgeschriebene Mindestneigung beträgt 2% (1,1 Grad). Sie reicht aufgrund erlaubter baulicher Toleranzen in Einzelfällen nicht aus, das Wasser komplett abzuleiten. Dächer können bis zu einer Neigung von 5 % (2,9 Grad) als Flachdächer mit wasserdichter Dachabdichtung statt mit Dachdeckung ausgeführt werden. Details finden sich in der Flachdachrichtlinie und der DIN 18531.